Blickwechsel bei Sexualdelikten

Die erste Staatsanwältin des Kantons Basellandschaft Patrizia Krug nimmt nach dem Aufsehen erregenden Urteil des Appellationsgerichts des Kantons Basel-Stadt in einem Vergewaltigungsfall zur besonderen Problematik bei solchen Sexualdelikten (sogenannte Vier-Augen-Delikte) Stellung und sie plädiert dafür, die Handlungen und Motive des Täters im Fokus zu haben und nicht das Verhalten des Opfers.

Es würde ja auch niemand einen Einbrecher milder bestrafen, weil der Hauseigentümer grosse Fenster eingebaut hat und jeder die Wertgegenstände von aussen sehen kann.

Sexualstrafrecht Staatsanwältin Patrizia Krug, NZZ 24.08.2021

Für die Rechtsberatungsstelle UP, Jan Herrmann, im August 2021

Menü